Das Finale

So schön kann Fastelovend sein !

Gänsehaut, helle Begeisterung, karnevalistischer Frohsinn und tolle Partystimmung herrschten wieder beim „Finale“ der Siegburger Funken Blau-Weiss.

Direkt nach dem Einmarsch des Funkencorps kündigte Funkenpräsident Ferdi Büchel an: „Heute starten wir mal anders in die Sitzung“ und präsentierte auf großer Leinwand einen Film, der schon auf der Jubiläums-Matinee  anlässlich ihres 160jährigen Bestehens eingespielt wurde und unter dem Titel „Mer all sin Funke“ die strahlenden Gesichter aller Funkenmitglieder zeigt.

Anschließend eroberten die blau-weißen „Minis“ mit ihrem Tanz die Herzen des Publikums im Sturm und auch die Traditionstanzgruppe aus dem Offizierscorps erntete reichen Beifall, bevor die ganze Funkenjugend erneut Begeisterung und Gänsehaut-Feeling im ganzen Saal auslöste.

Denn zum zweiten Mal - nach der erfolgreichen Premiére bei der Mädchensitzung - präsentierte die gesamte Funkenjugend ihren Gemeinschaftstanz, in dessen Verlauf – angefangen von den „Minis“, über die Jugend- und Juniorentanzgruppen bis hin zur Großen Tanzgarde – insgesamt rund 120 Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene gleichzeitig auf der Bühne der Rhein-Sieg-Halle tanzten.

Den fantastischen Funken-Nachwuchs lobte auch Jupp Menth, bevor der „Kölsche Schutzmann“ die „Jecken“ mit seiner urkölschen Rede zum stehenden Applaudieren von den Stühlen holte. Ihre Sitzplätze brauchten die Gäste dann vorerst auch gar nicht wieder einzunehmen, denn als nächstes sorgte die „Micky-Brühl-Band“ für Partystimmung im Saal.

Und Schlag auf Schlag ging es im Top-Programm weiter: Von Herzen wurde gelacht, als der glänzend aufgelegte „Werbefachmann“ Bernd Stelter und der auch aus dem TV bekannte Comedian Dave Davis, der - einfach nur genial - von seinen Erlebnissen als Toilettenmann „Mr. Motombo“ berichtete, höchst erfolgreich ihre Attacken auf das Zwerchfell der „Jecken“ ritten.

Die Band „Tacheles“ und „De Rabaue“ zeichneten musikalisch für die überschwängliche Partystimmung im rappelvollen Saal verantwortlich und auch die fünf jungen Siegburger Musiker der Newcomer-Band „Kölsche Welle“ luden mit frischen Cover-Versionen bekannter Karnevals-Hits zum Mitsingen, Tanzen und Schunkeln ein.

Nicht fehlen durfte natürlich auch der Auftritt des Siegburger Prinzenpaares Prinz Dirk I. und Siegburgia Jenny I., bei  der strahlenden Siegburgia auch mit einem Ständchen zu ihrem Geburtstag gratuliert wurde.

Zum Abschluss der Karnevals-Sause hieß es schließlich auch „Bühne frei“ für die Große Tanzgarde der Funken, die für ihre akrobatischen Gardetänze mit ihren spektakulären Wurf- und Hebefiguren trotz der fortgeschrittenen Zeit den tosenden Beifall aller „Jecken“ im Saal erntete.

Richtig emotional wurde es, als Celina Büchel, langjähriges Tanzmariechen und Trainerin der Großen Tanzgarde, nach deren Tänzen ihre Tanzstiefel an den sprichwörtlichen Nagel hängte und feierlich in den „tänzerischen Ruhestand“ verabschiedet wurde. Das Training der Gruppe wird sie aber weiterhin leiten.

Ebenso große Emotionen auch, als sich Präsident Ferdi Büchel feierlich beim „weltbesten Kommandeur der Funken bedankte“. Denn Peter-Josef Ludwig – seit 50 Jahren Vereinsmitglied und seit 27 Jahren Kommandeur des blau-weißen Funkencorps - hatte bereits im Vorfeld angekündigt, auf der nächsten Mitgliederversammlung nicht erneut für dieses Amt kandidieren zu wollen.

Mit diesem emotionalen Finale der fantastischen Kostümsitzung, die Gänsehautmomente und Emotionen sowie Partystimmung und ausgelassenen Frohsinn zu bieten hatte, war „Das Finale“ aber noch lange nicht am Ende. Auf der anschließenden Party im Foyer wurde zu den Karnevals- und Partyhits von Top-DJ „Sunfox“ ausgelassen bis in den frühen Morgen des Karnevalssonntags weiter gefeiert.

 

Zurück